XML-Dokument mit LINQ to XML verarbeiten 👍 👎

Obwohl andere Formate wie beispielsweise JSON immer mehr Verbreitung gewinnen, bleibt es natürlich nötig, XML verarbeiten zu können – mit diesem Beitrag möchte ich zeigen, wie XML-Dokumente mit LINQ to XML besonders einfach verarbeitet werden können. LINQ selbst werde ich separat noch ausführlich behandeln.

Als Ausgangslage für unser Beispiel soll folgendes XML-Dokument dienen:
Persons.xml
010203040506070809101112131415161718
<personList>    <person id="1">        <firstName>Anders</firstName>        <lastName>Hejlsberg</lastName>    </person>    <person id="2">        <firstName>Bjarne</firstName>        <lastName>Stroustrup</lastName>    </person>    <person id="3">        <firstName>James</firstName>        <lastName>Gosling</lastName>    </person>    <person id="4">        <firstName>Rasmus</firstName>        <lastName>Lerdorf</lastName>    </person></personList>
Wir möchten daraus eine (generische) Liste von Person-Objekten erzeugen. Die Klasse soll auch gleich die Methode zur XML-Verarbeitung erhalten, welche mit LINQ to XML nun besonders einfach umzusetzen ist:
Person.cs
010203040506070809101112131415161718192021222324252627
public class Person {    public int PersonID {        get;        set;    }
public string FirstName { get; set; }
public string LastName { get; set; }

public static List<Person> ParseXML(string xml) { return XElement.Parse(xml) .Descendants("person") .Select(p => new Person() { PersonID = Int32.Parse(p.Attribute("id").Value), FirstName = p.Element("firstName").Value, LastName = p.Element("lastName").Value }).ToList(); }}
Das Vorgehen dürfte eigentlich weitestgehend selbsterklärend sein. Obwohl selbstverständlich mehr Funktionalität zur Verfügung steht, dürften mit diesem kleinen Beispiel bereits die wichtigsten Fälle abgedeckt sein. Weitere Informationen finden sich ausgehend von XDocument im MSDN.

Laufwerksschacht mit C# öffnen und schließen 👍 👎

In ein paar vorherigen Artikeln haben wir bereits externe Funktionalität per DllImport verwendet, was wir nun nochmals benötigen werden. Diesmal soll es darum gehen, den Laufwerksschacht zu öffnen und zu schließen.

Wir implementieren dazu folgende (sehr einfache) Klasse:
DiskTray.cs
010203040506070809101112131415161718
public static class DiskTray {    public static void Close() {        mciSendString("set CDAudio door closed", null, 0, IntPtr.Zero);    }
public static void Open() { mciSendString("set CDAudio door open", null, 0, IntPtr.Zero); }

[DllImport("winmm")] private static extern int mciSendString( string lpstrCommand, string lpstrReturnString, int uReturnLength, IntPtr hwndCallback );}
Die Verwendung – beispielsweise im Rahmen einer Fernwartung – gestaltet sich nun äußerst einfach:
Erweiterungsmethoden verwenden
0102
DiskTray.Open();   // öffnenDiskTray.Close();  // schließen
Für interessierte Leser finden sich im MSDN weiterführende Informationen zu mciSendString.

Wake on LAN per C# 👍 👎

Wake on LAN ist ein Standard zum Starten eines deaktivierten Rechners über eine kompatible Netzwerkkarte. Dazu wird lediglich ein bestimmtes Paket im Netzwerk gesendet; mit C# lässt sich das beispielsweise so lösen:
Klasse implementieren
0102030405060708091011121314151617181920212223242526272829
public static class WakeOnLAN {    public static void SendMagicPacket(byte[] macAddress) {        using(UdpClient udpClient = new UdpClient()) {            udpClient.Connect(IPAddress.Broadcast, 9);
byte[] magicPacket = new byte[(6 + (16 * 6))];
for(int i = 0; i < 6; i++) { magicPacket[i] = 0xFF; }
for(int i = 1; i <= 16; i++) { for(int j = 0; j < 6; j++) { magicPacket[((i * 6) + j)] = macAddress[j]; } }
udpClient.Send(magicPacket, magicPacket.Length); } }
public static void SendMagicPacket(string macAddress) { SendMagicPacket(macAddress .Split(':', '-') .Select(m => Byte.Parse(m, NumberStyles.AllowHexSpecifier)) .ToArray() ); }}
Das Paket enthält sechs mal den Wert FF16, gefolgt von der 16-maligen Wiederholung der MAC-Adresse und wird per Broadcast im Netzwerk versendet. Durch die Methodenüberladung wird die Übergabe der MAC-Adresse sowohl per Zeichenkette als auch per Byte-Feld ermöglicht:
Klasse verwenden
01020304050607
WakeOnLAN.SendMagicPacket("11:22:33:44:55:66");
/* – oder – */
WakeOnLAN.SendMagicPacket(new byte[] { 0x11, 0x22, 0x33, 0x44, 0x55, 0x66});

Papierkorb mit C# leeren 👍 👎

Passend zum letzten Beitrag (Datei mit C# in Papierkorb verschieben) soll es noch einmal um den Papierkorb gehen. Um den Papierkorb zu leeren gibt es leider ebenfalls keine in verwaltetem Code zur Verfügung stehende Funktionalität des .NET-Frameworks für C#. Es ist also – wieder einmal – an der Zeit für DllImport.

Wir werden dazu eine Klasse RecycleBin mit integrierten RecycleFlags erstellen:
RecycleBin.cs
010203040506070809101112131415161718
public static class RecycleBin {    public static void Clear(RecycleFlags recycleFlags = RecycleFlags.None) {        SHEmptyRecycleBin(IntPtr.Zero, null, recycleFlags);    }

[DllImport("shell32")] private static extern uint SHEmptyRecycleBin( IntPtr hwnd, string pszRootPath, RecycleFlags dwFlags );
public enum RecycleFlags : uint { None = 0x0, // Standardverhalten NoConfirmation = 0x1, // keine Rückfrage zur Bestätigung NoProgressUI = 0x2, // keine Fortschrittsanzeige NoSound = 0x4 // kein Abschlussgeräusch }}
Die Verwendung gestaltet sich nun wieder gewohnt einfach:
Papierkorb leeren
0102030405
  // Papierkorb leeren (Standard)RecycleBin.Clear();
// Papierkorb ohne Rückfrage leerenRecycleBin.Clear(RecycleBin.RecycleFlags.NoConfirmation);
Im MSDN gibt es wie üblich weitere Details zu SHEmptyRecycleBin.

Datei mit C# in Papierkorb verschieben 👍 👎

Leider bietet das .NET-Framework mit C# standardmäßig keine in verwaltetem Code implementierte Möglichkeit, Dateien in den Papierkorb zu verschieben statt direkt zu löschen (mit VB.NET interessanterweise jedoch schon).

Es ist möglich, die entsprechende Funktionalität aus VB.NET auch in C# zu verwenden – dazu muss lediglich ein Verweis auf die Assembly Microsoft.VisualBasic ergänzt werden. Anschließend funktioniert folgender Aufruf:
VB.NET-Funktionalität verwenden
01
FileSystem.DeleteFile("Datei.ext", UIOption.OnlyErrorDialogs, RecycleOption.SendToRecycleBin);
Alternativ lässt sich eine Erweiterungsmethode für FileInfo schreiben, welche mittels DllImport direkt auf die entsprechende Funktionalität der Windows-API zurückgreift. Dazu implementieren wir folgende Klasse:
Erweiterungsmethode für C# per Interop
010203040506070809101112131415161718192021222324252627
public static class RecycleBinExtension {    public static void SendToRecycleBin(this FileInfo fileInfo) {        SHFILEOPSTRUCT lpFileOp = new SHFILEOPSTRUCT {            wFunc  = 0x03,  // FO_DELETE            pFrom  = fileInfo.FullName + "\0\0",            fFlags = 0x40   // FOF_ALLOWUNDO        };
SHFileOperation(ref lpFileOp); }

[DllImport("shell32")] private static extern int SHFileOperation(ref SHFILEOPSTRUCT lpFileOp);
[StructLayout(LayoutKind.Sequential)] private struct SHFILEOPSTRUCT { public IntPtr hwnd; public uint wFunc; public string pFrom; public string pTo; public ushort fFlags; public bool fAnyOperationsAborted; public IntPtr hNameMappings; public string lpszProgressTitle; }}
Zusätzliche Funktionalität habe ich absichtlich außer Acht gelassen. Die Verwendung gestaltet sich nun sehr intuitiv:
Erweiterungsmethode verwenden
0102
FileInfo fileInfo = new FileInfo("Datei.ext");fileInfo.SendToRecycleBin();
Im MSDN finden sich weiterführende Informationen zu SHFileOperation und SHFILEOPSTRUCT.

Projektverweise

Kategorien / Archiv  |  Übersicht RSS-Feed

Schlagworte

Suche