.NET-Guidelines für Programmbibliotheken 👍 👎

Da es in Projekten im Allgemeinen des Öfteren zur Frage kommt, wie Member benannt und strukturiert werden sollen und ich erst vor Kurzem im Büro darauf hingewiesen habe, möchte ich auch an dieser Stelle einmal auf die Framework Design Guidelines von Microsoft hinweisen, welche einen Leitfaden zur Implementierung darstellen.

Wichtig zu verstehen ist dabei, dass sich diese Richtlinien nur auf die öffentliche Schnittstelle (also insbesondere Member mit public- oder protected-Modifizierer) beziehen und grundsätzlich keine Aussagen zu internen (private-Modifizierer) Membern treffen. Es bietet sich jedoch durchaus an, auch hier konform zu gehen. Die Einleitung weist auch explizit darauf hin, dass ein – gut begründetes – Abweichen von diesem Regelwerk legitim ist.

Im MSDN findet sich im Übrigen auch eine Übersicht der Warnungen bei der Analyse von verwaltetem Code.


Projektverweise

Kategorien / Archiv  |  Übersicht RSS-Feed

Schlagworte

Suche